Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien

LEER[ ]STELLE - Zeitschrift zum Verhältnis von urbanen Veränderungsprozessen und Kunst

Zeitschrift, einmalige Ausgabe, 2013
Stehpult, gebeiztes Holz und Metall, 130x80x100cm, 2013


In Städten verschiedener Größenordnungen wird seit längerem ein Phänomen ausfindig gemacht: die Gentrifizierung. Dazu entstand eine Zeitschrift, die Bedingungen und Möglichkeiten von kulturellem Schaffen erörtert. Zudem sollte die selbstausbeuterische Projektarbeit von KulturproduzentInnen dadurch thematisiert werden, dass die AutorInnen eine Bezahlung erhalten - trotz freundschatlich-kollegialer Arbeitsprozesse und Verbindungen.

Die Entwicklung und Präsentation der in Freundschaft entstandenen Zeitschrift erfolgte auf einem mobilen Stehpult in Kunst- und Ausstellungsräumen deutschsprachiger Städte.

In Wien wurde ein Leerstand für einen Monat "angemietet", wobei der Besitzer der Immobilie vom gemeinsamen Interesse der Aktion überzeugt wurde und die beiden Ladenflächen in der Neulerchenfelder Straße (1160 Wien) zur Verfügung stellte. Der Bezirk steht seit gewisser Zeit im Licht der Aufwertung und ihrer negativen Begleiteffekte.

In Hamburg wurde im Off-Space Hinterconti im Karoviertel ein Abend organisiert, an dem die Zeitschrift für die Mitwirkenden aus der Hansestadt präsentiert wurde. In Berlin fand die Veröffentlichung im Kulturverein Bauer&Ewald in Neukölln statt.

 

Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen:

Tom Dziomba
Irene Grabherr
Nea Gumprecht
Kenneth Hujer
Thomas Kerekes
Thomas Köck
Marlene Maier
Linus Riepler
Michael Rockel/Verena Schöttmer
Michael Simku
Anne Vogelpohl
André Wnendt
Felix Wolf

Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien Leerstelle, Wien, Johannes Franz