LYRIK

Aus einem Leben raus
Islands
Unsere Träume sind schon lange nicht mehr gemäß der Zeit
Sommer
Das Dunkle

Dass Ich nicht bin scheint klar
zu sein in dieser spröden Zeit
doch wollt ich sein wie er ist
oder sie ist
doch es scheint mich immerfort zurückzuhalten

Ich würd gern raus gehn, bleiben
der Freude, des Lebens Kamerad sein
und lustvoll mich ergeben
doch Dunkles schneit herein wie Eis

Es scheint das Band mich
immerfort zurück zu ziehen
den Drang samt dem Gefühl
herab zu ziehen

Denn wenn ich laufe
und die Beine senkrecht schmeiße
dann kommt es stets von vorn
mich immerfort zurückzuhalten

KRITIK

Kunst im öffentlichen Raum Wien -
eine private Studie
Zu Beton