LYRIK

Aus einem Leben raus
Islands
Unsere Träume sind schon lange nicht mehr gemäß der Zeit
Sommer

Am rechten Fußgelenk da trägt sie
ein goldnes Band,
es wippt mit jedem ihrer Schritte.

Der Sommer zeigt sich nun und zeigt
das goldne Band so sie denn nicht mehr Langes trägt. Kurz

Am Abend klingelts und das Band wie sie begeben sich zur Türe, die schwer ist und metallern.
Jetzt würd im Film der Schuss falln gleich,
es ginge los mit heftgem Geballer.

Doch sind wir nicht im Film und sie kein Opfer,
keine Täterin ist sie.
Sie öffnet einfach nur das Tor.

Die Frau Elisabeth steht da und fragt nach Eiern,
das goldne Band wippt vor sich hin.

Der Sommer vor der Türe steht, still und in Gedanken wieder Herbst.

Das Dunkle

KRITIK

Kunst im öffentlichen Raum Wien -
eine private Studie
Zu Beton